Vergangene Ausstellungen

Hans-Georg Rücker

Landschaftspastelle
Bilder aus Wannsee und dem Baskenland

Nachdem der Wannseer Maler Hans-Georg Rücker sein Studium 1956 an der Hochschule der Bildenden Künste als Schüler von Heinz Fuchs, Hermann Teuber und Ludwig Gabriel Schrieber beendet hatte, arbeitete er bis 1994 als Kunsterzieher an einem Berliner Gymnasium. Bevorzugte er bis Anfang der 70er Jahre eher großflächige und gegenstandslose Malerei, interessierten ihn im Laufe der Zeit zunehmend kleinformatige und realistische Darstellungen. Regelmäßige Sommeraufenthalte an der Atlantikküste im Baskenland regten Rücker seit Anfang der 80er Jahre zum Malen in freier Natur an. Die raue spanische Nordküste, ebenso wie die idyllische heimische Havellandschaft inspirierten den Maler immer wieder zu farbenfrohen Aquarellen und zarten Pastellzeichnungen. Die Galerie Mutter Fourage zeigt eine Auswahl ausgesuchter Pastelle aus dem Gesamtwerk Rückers, die das Spannungsfeld der verschiedenen Landschaftsstriche herausarbeitet.

Vernissage: Freitag, 10.3.2017, 19 Uhr.
Begrüßung: Wolfgang Immenhausen
Es spricht: Prof.Dr. Dominik Bartmann

Ausstellungsdauer: 10.3.2017-2.4.2017


Hans Georg Rücker, Golfplatz Wannsee, 1996, 33 x 31 cm, Pastell

 

Parallel zeigen wir Ölgemälde von Philipp Franck, sowie Grafik von Max Liebermann, Philipp Franck, Emil Pottner und Ernst Oppler.

 
Philipp Franck, Der Wannsee, 1914, Öl auf Leinwand, 125 x 125 cm

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok